online-Forum

Was ist Krav Maga?

Über Krav Maga wird heutzutage viel berichtet: In der Presse, im Fernsehen, in den sozialen Medien. Fast jeder, der sich mit dem Thema Selbstverteidigung und Nahkampf befasst, hat den Begriff schon einmal gehört. Krav Maga verdankt seine Präsenz nicht etwa einer umfassenden Werbekampagne, sondern vor allem einer Tatsache: Dass es einfach so gut ist.

In Kürze zusammengefasst: Krav Maga ist ein modernes, umfassendes, hoch effektives, vielfach realitätserprobtes und dennoch vergleichsweise leicht zu erlernendes Selbstverteidigungssystem, welches aus dem militärischen Bereich stammt und sowohl physische, als auch psychische Aspekte des Kämpfens stark berücksichtigt.

Krav Maga zeichnet sich durch einfache und effiziente Techniken aus, die auf natürlichen und instinktiven Reaktionen und Bewegungen basieren. Dadurch hat Krav Maga den großen Vorteil, dass es relativ schnell und einfach zu erlernen und anzuwenden ist – unabhängig vom Alter, Geschlecht oder Vorerfahrung. Zusätzlich wird trainiert, Gefahrenherde frühzeitig zu erkennen, den oder die Gegner genau zu analysieren, die Umgebung zu berücksichtigen und durch geschicktes, taktisch kluges Verhalten einen Konflikt – falls möglich – zu vermeiden oder zu deeskalieren (was immer die beste Option ist), oder – falls er sich nicht vermeiden lässt – schnell und effektiv zu beenden.

Das Krav Maga Training beinhaltet die Ausführung von Schlägen und Tritten, Festsetz- und Entwaffnungs-Techniken und Bodenkampf. Darüber hinaus wird die Abwehr gegen verschiedenste Angriffe aus allen möglichen Richtungen trainiert: Schläge, Tritte, Würgeangriffe, Umklammerungen, Festhalten, bewaffnete Bedrohungen und Angriffe (z.B. mit einem Messer, Stock, Baseballschläger), uvm.

Spezielle Trainingsmethoden sorgen für einen hohen Spaß- und Fitnessfaktor: Mit Krav Maga wird man automatisch fitter, stärker, schneller, robuster – und das Training macht gleichzeitig auch noch großen Spaß. Was aber noch wichtiger ist: Das Krav Maga Training steigert die Stressresistenz, sodass der Praktizierende in einer realen Angriffs- oder Bedrohungssituation einen „kühlen Kopf“ bewahren und in Sekundenbruchteilen richtige, taktisch kluge Entscheidungen treffen kann. Die langfristigen positiven Aspekte des Krav Maga Trainings sind erhöhte Aufmerksamkeit, Belastbarkeit, Konzentrations- und Entscheidungsfähigkeit – nicht nur in einer Kampfsituation, sondern auch im alltäglichen Leben (z.B. besserer Umgang mit Druck und Stress im Beruf).

Krav Maga (hebräisch für „Kontaktkampf“) stammt ursprünglich aus Israel und ist dort das offizielle Nahkampfsystem der israelischen Armee, Polizei und diverser Spezialeinheiten. Im Sicherheitsbereich und bei der Polizei sind die Schwerpunkte der Krav Maga-Ausbildung insbesondere Deeskalation, Eigenschutz, Einsatztaktik, Personenschutz, Veranstaltungsschutz sowie Abführ- und Kontrolltechniken. Die Zielsetzung für den militärischen Einsatz ist die Ausbildung von militärischem Personal in Nahkampfmethoden.

Cookies auf dieser Website
Um unsere Internetseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu optimieren verwendet diese Website Cookies
Benötigt:
+
Funktional:
+